Navigation

01.06.2021 - Nachhaltigkeit Juni Inspiration - Kolumne von Susana Garcia Ferreira

Heute erfährst du von unserer „Natur – Botschafterin“ Susana Garcia Ferreira, was die Natur uns im Monat Juni mitteilt.

ALN_Kolumne_Natur_Mai3.jpg

Der Juni ist in jeglicher Hinsicht ein Monat der Sonne. Denn im Juni findet die Sommer-Sonnenwende statt. Wir feiern den längsten Tag und die kürzeste Nacht im Jahr. Die Sonne bleibt zu dieser Zeit am längsten über dem Horizont. Die Wende markiert den Beginn des astronomischen Sommers.

Ich bin jedes Mal wieder aufs Neue überrascht, wie schnell das Jahresrad sich dreht. Denn im Laufe des Monats Juni werden die Tage noch immer ein wenig länger doch nach der Wende am 21. Juni werden sie wieder kürzer. Das mag auf den ersten Blick melancholisch stimmen. Denn der Sommer hat gefühlt noch gar nicht begonnen und schon müssen wir Abschied nehmen?

Nein. Ganz so ist es nicht. Denn es stehen uns noch wunderbare Monate bevor. Die Phase des Wachstums in der Natur geht über in die Phase der Reife. Wie alles im Leben ist auch die Natur immer in Bewegung. Es ist ein Werden und Vergehen. Und so lehrt sie uns – speziell an diesem Tag – kurz Inne zu halten. In uns hinein zu hören. Uns folgende Fragen zu stellen:

  • Wo stehe ich? Was konnte gedeihen im letzten Halbjahr?
  • Wo fand Wachstum und Fülle statt.
  • Wo darf ich noch Zeit und Energie investieren, damit alles zur Reife kommen darf?

Ein wohlwollender Blick auf unseren eigenen, inneren Garten schadet nicht. Wir können mit Nachsicht, Dankbarkeit und Freude auch die Pflänzchen zum Blühen bringen, die es bis anhin noch nicht geschafft hatten. So lädt uns der Juni ein dankbar zu sein. Dankbar für das letzte halbe Jahr. Gleichzeitig schenkt er uns Zeit. Er zeigt uns, dass wir mit offenem und wohlwollendem Blick in die Zukunft schauen können. Denn die grosse Ernte steht erst noch bevor.

Susana ist Autorin. Sie übermittelt auf einfache und klare Weise die Symbolik & Weisheit der Natur. Schau dir ihr aktuelles Buch dazu an.