Navigation

26.11.2016 - Produktneuheiten Hof- & Backstubenbesuche: Spannung und Spendenerfolg

Finden Sie heraus, wie abwechslungsreich und genussvoll die Hof- und Backstubenbesuche bei unseren regionalen Bio-Partnern waren.

LP_12_Hofbesuche.jpg

Diesen Herbst hatten interessierte Personen erstmals die Gelegenheit, unsere regionalen Bio-Partner kennen zu lernen und zu erfahren, wer hinter dem frischen Obst/Gemüse, den Fleischspezialitäten und den knusprigen Backwaren der Alnatura Bio-Supermärkte steckt. 73 Personen haben sich für die fünf Hof- und Backstubenbesuche angemeldet und abwechslungsreiche, genussvolle Tage in der Natur verbracht.

Der Bio-Gemüsebetrieb Müller in Steinmaur hat sich mit einem abwechslungsreichen Postenlauf „Kräuter topfen“, „Arbeiten und Ernten im Freiland“, „Tiere auf dem Betrieb“ und „Nützlingseinsatz im biologischen Landbau“ ins Zeug gelegt und die Gäste mit einem leckeren Grillbuffet verwöhnt.

Beim Besuch auf dem Ueli-Hof war schon die Anreise ein Highlight – ein Elektrocar brachte die Besucher sicher und umweltfreundlich ins luzernische Ebikon. Dort standen eine Führung auf dem idyllischen Hof, eine Besichtigung der Manufaktur sowie die Degustation der köstlichen Bio-Fleischspezialitäten auf dem Programm.

Die Bio-Holzofenbäckerei Vier Linden setzt auf frische, natürliche Zutaten (wo möglich in Demeter-Qualität), engagiert sich stark im sozialen Bereich und legt Wert auf umweltgerechte Produktionsmethoden. Die Teilnehmer konnten dies beim Backstubenbesuch mitten in Zürich hautnah erleben und beim Zopfbacken gleich selber Hand anlegen.

Auch diese Alnatura Veranstaltungsserie hatte einen karitativen Charakter. Die Teilnahmegebühr erfolgte in Form einer freiwilligen Spende. Wir dürfen in diesen Tagen stolze CHF 644.00 an die Stiftung Umwelt-Einsatz Schweiz überweisen. Die Stiftung (www.umwelteinsatz.ch) plant, vermittelt und betreut in der ganzen Schweiz Umwelt-Einsätze für Gruppen. Gemeinsam werden Trockenmauern gebaut, Wege ausgebessert, Bäume gepflanzt, Alpweiden entbuscht, Wasserleitungen gelegt, Lawinen- oder Sturmschäden behoben und vieles mehr. Seit der Gründung haben rund 100'000 Jugendliche (vorwiegend Schulklassen), Erwachsene und Zivildienstleistende über 3 Millionen Arbeitsstunden geleistet, um unsere Natur und Kulturlandschaft zu schützen und zu pflegen.

Alnatura bedankt sich herzlich für jeden gespendeten Franken und freut sich über das rege Interesse an den Hof- und Backstubenbesuchen.