Navigation


Herbstlicher Bio-Genuss

Sinnvoll für Mensch und Erde

 

Bio für jeden Tag, auch im Herbst

Im Alnatura Bio Super Markt findest du von Lebensmitteln, über Haushaltartikel und Wein, bis zu Naturkosmetik alles, was du zum täglichen Leben brauchst – und das in Bio-Qualität. Entdecke mehr als 5'000 Produkte von bekannten Bio-Marken, darunter auch viele Produkte von Schweizer Bio-Produzent*innen wie zum Beispiel Farfalla, BioLand Müller oder dem Bio-Beck Lehmann.

Alle Produkte stammen aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. Im Gegensatz zu den gesetzlich vorgeschriebenen 95 stammen bei den Produkten der Alnatura Eigenmarke sogar 100 Prozent der landwirtschaftlichen Zutaten aus biologischem Anbau.

Lasse dich nun inspirieren von leckeren Rezepten und entdecke zahlreiche nachhaltige Produkte!

Bio Suisse

Bio_Suisse_201x_logo.svg

Was ist Bio Suisse eigentlich?

Bio Suisse wurde 1981 gegründet und setzt seit 30 Jahren konsequent auf ihr Markenzeichen, die Knospe. Sie steht für Natürlichkeit, Sicherheit, Qualität sowie Geschmack und Authentizität. Die Bio Pioniere von damals brauchten neben ihrer Überzeugung gewiss sehr viel Mut und Kraft, um sich gegen jahrelangen Widerstand durchzusetzen. Inzwischen stellen ca. 800 Knospe-Lizenznehmer und über 5‘500 Knospe-Bauernfamilien Lebensmittel nach den strengen Bio Suisse Richtlinien und Weisungen her.

Unser Grundsatz – dafür stehen wir

Bio Suisse bringt die Interessen von Mensch, Tier und Natur ins Gleichgewicht. So ermöglichen wir unseren Kund:innen einen gesunden und nachhaltigen Konsum mit einem echten Geschmackserlebnis und erhalten gleichzeitig die natürlichen Ressourcen für zukünftige Generationen.

Die wichtigsten Verarbeitungsgrundsätze

  • Alle landwirtschaftlichen Zutaten stammen aus anerkannt biologischem Knospe-Anbau.
    Grundsätzlich gilt für Knospe-Produkte die Vorgabe von 100% Knospe-Zutaten. Die wenigen Ausnahmen sind klar definiert. So können z. B. Ausnahmebewilligungen gewährt werden zur Verwendung von EU-Bio-Zutaten bei temporären Engpässen. Die wenigen Ausnahmen sind produktspezifisch in den Weisungen für Lizenznehmer und Hofverarbeiter aufgeführt.

 

  • Schonend verarbeiten
    Knospe-Lebensmittel sollen schonend verarbeitet sein. Chemische Verarbeitung und Bestrahlung sowie Mikrowellen-Behandlung sind ausgeschlossen. Unnötige Verarbeitungsschritte sind verboten (minimal processing).
    Bsp: Modifizierte Stärke ist für Knospe-Produkte nicht zugelassen.

 

  • Zusatz- und Verarbeitungshilfsstoffe: Nur das Allernötigste
    Die konventionelle Lebensmittelproduktion erlaubt über 300 Zusatzstoffe (ZuV). In der Bio-Lebensmittelproduktion sind etwa 50 Zusatzstoffe zugelassen. Davon erlaubt Bio Suisse lediglich zwei Drittel und das auch nicht generell, sondern nur produktspezifisch.

 

  • Was drauf steht, ist drin: Knospe-Produkte täuschen nicht
    Ein Knospe-Produkt soll die berechtigten Erwartungen der Konsumenten erfüllen. Verarbeitung, Aufmachung und Beschreibungen auf der Verpackung müssen für die Wahrhaftigkeit des Produktes stimmen.

 

  • Verpackungsmaterialien schonen die Umwelt
    Knospe-Produkte werden mit Sorgfalt in möglichst umweltschonende Materialien gepackt, um das Produkt optimal zu schützen. PVC und andere chlorierte Kunststoffe kommen auf keinen Fall in Frage.

Zertifizierte Produkte

Stärke dein Immunsystem!

Vitamine sind für unseren Körper lebenswichtig. Doch was sind eigentlich diese kleinen Stoffe, von denen unser Wohlbefinden so sehr abhängt?

Vitamine - Funktion und Deckung des Tagesbedarfs

Vitamine sind organische Mikronährstoffe, die der Körper nicht selbst herstellen kann, sondern über die Nahrung aufnehmen muss. Einzige Ausnahme: Vitamin D, das der Körper bei ausreichender UV-Lichteinwirkung in der Haut selbst bilden kann. Bis heute kennt man 13 verschiedene Vitamine.

Man unterscheidet zwischen fett- und wasserlöslichen Vitaminen. Die fettlöslichen sind A, D, E und K, sie werden vom Körper besonders gut bei gleichzeitiger Fettzufuhr aufgenommen. Im Gegensatz zu den wasserlöslichen Vitaminen, die beim Wasserlassen über die Niere ausgeschieden werden, speichert der Körper die fettlöslichen zum Beispiel in der Leber oder im Körperfett, daher kann es hier bei übermässigem Konsum zu einer Anreicherung kommen.

Eine Vielzahl von Stoffen zählt zu diesem Vitamin, zum Beispiel Retinol und Provitamine (wie Beta-Carotin), die der Körper erst noch in Vitamin A umwandeln muss. Vitamin A trägt zu einer

  • normalen Funktion des Immunsystems bei sowie zur
  • Erhaltung der normalen Sehfunktion und einer
  • normalen Haut.

Besonders reich enthalten ist es in Leber und Thunfisch, in pflanzlicher Nahrung kommt es als Beta-Carotin besonders in

  • Karotten,
  • Süsskartoffel,
  • Grünkohl und
  • Spinat vor.

Tipp: Eine mittelgrosse Möhre reicht bereits aus, um den Tagesbedarf an Vitamin A zu decken. Am besten die Karotte zusammen mit etwas Fett verzehren.

Es gibt acht verschiedene B-Vitamine: B1, B2, B3, B5, B6, Biotin, B12 und Folat. Diese kann der Körper nicht dauerhaft speichern, sie müssen also regelmässig über die Nahrung aufgenommen werden. Lebensmittel mit einem hohen Vitamin-B-Vorkommen sind

  • Hülsenfrüchte,
  • tierische Produkte und
  • Getreide.

Tipp: Um den durchschnittlichen Tagesbedarf zum Beispiel von B12 zu decken, genügen bereits 100 Gramm Emmentaler oder 70 Gramm Rindfleisch.

Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei und erhöht die Eisenaufnahme des Körpers. Es ist hitzeempfindlich, deshalb sollte Gemüse nur kurz und in wenig Wasser gedünstet werden.

Reich an Vitamin C sind zum Beispiel

  • Sanddorn,
  • Gemüsepaprika,
  • Schwarze Johannisbeeren und
  • Petersilie.

Tipp: Bereits eine halbe rote Paprika (75 Gramm) plus ein kleines Glas Orangensaft (125 Milliliter) decken den Tagesbedarf an Vitamin C reichlich.

Das Sonnenvitamin nimmt eine Sonderstellung unter den Vitaminen ein, denn es kann sowohl über die Nahrung aufgenommen werden als auch vom Körper mithilfe von Sonneneinstrahlung selbst gebildet werden.

Besonders in Fischen wie Lachs, Hering und Makrele ist Vitamin D in nennenswerter Menge enthalten.

In der Schweiz reicht es nach Empfehlung dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV), wenn Erwachsene für ungefähr die Hälfte des Jahres pro Tag ein Viertel der Körperoberfläche (Gesicht, Hände und Teile von Armen und Beinen) bis 20 Minuten der Sonne aussetzen.

Tipp: Eine Portion Lachs (circa 150 Gramm) reicht aus, um den Tagesbedarf an Vitamin D zu decken.

Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Eine Mangelversorgung macht sich erst nach langer Zeit bemerkbar, da die Speicher des Körpers sich nur langsam erschöpfen.

Viel Vitamin E ist in pflanzlichen Ölen wie

  • Weizenkeimöl,
  • Sonnenblumenöl,
  • Distelöl und
  • Traubenkernöl enthalten.

Tipp: Zwei Esslöffel (20 Gramm) Sonnenblumenöl decken den Tagesbedarf an Vitamin E.

Jeder von uns verletzt sich von Zeit zu Zeit. Aber wusstest du, dass Vitamin K entscheidend zu einer normalen Blutgerinnung beiträgt? Ausserdem wirkt es sich positiv auf den Erhalt von gesunden Knochen aus.

Wertvolle Vitamin-K-Lieferanten sind

  • Petersilie,
  • Spinat,
  • Grünkohl,
  • Schnittlauch,
  • Kichererbsen,
  • Rosenkohl,
  • Fenchel und
  • Traubenkernöl.

Tipp: Um den Tagesbedarf an Vitamin K zu decken, reichen beispielsweise bereits 20 Gramm Rosenkohl oder 80 Gramm Brokkoli aus.