Navigation

01.10.2019 - Nachhaltigkeit Sinnvoll Beitrag September 2019: Delinat

Delinat steht für Wein aus reicher Natur und das seit 1980. Karl Schefer hatte eine Vision. Er wollte, dass wieder Schmetterlinge durch Rebberge fliegen. Keine kahlgespritzte Rebberge sondern Biodiversität pur. Wir haben mit ihm darüber gesprochen und was sich in den letzten 40 Jahren im Bio Weinbau alles getan hat.

ALN_Kolumne_Sinnvoll_Delinat_2160x1215_Social-Media2.jpg

„Ich bin ursprünglich Chemielaborant. Als ich jedoch beruflich für mehrere Jahre im südlichen Afrika tätig war, wurde mir bewusst, wie schnell die herkömmliche Landwirtschaft die Natur zerstören kann. Das hat mich sehr geprägt. Ich kam danach nach Hause und wollte mein Leben einer Tätigkeit widmen, die die Natur schützt und regenerieren lässt. 

In Paris entdeckte ich dann per Zufall einen Bio-Wein. Das hatte ich vorher noch nie gesehen und fand es total spannend. Ich begann mich damit auseinander zu setzen, kaufte mehrere Flaschen ein und versuchte in der Schweiz Weinhändler auf diesen Markt aufmerksam zu machen. Ich wurde aber nur ausgelacht. Deren Antwort war: „Wein sei ja an und für sich schon ein Naturprodukt.“ Ich stiess da richtig auf taube Ohren. Es war unglaublich, denn in der Wein- und Obstproduktion werden weltweit am meisten Pestizide gespritzt. 

Die ersten Jahre waren sehr schwierig, da wir überall grosse Erklärungsarbeit leisten mussten. Heute sind wir DER Bio-Pionier im Weinhandel bekannt. Das lässt uns jedoch nicht ausruhen. Wir treiben die Biorevolution weiter voran. Ein Prozent unseres Umsatzes wird zum Beispiel in die Forschung für einen nachhaltigen und klima-neutralen Weinbau mit hoher Biodiversität investiert. 

Schon 1983 entstanden unsere eigenen Richtlinien. Wenn ein Winzer seine Weine als Delinat-Wein zertifizieren möchte, so muss er strengere Bio-Richtlinien erfüllen, als die der EU, Bio Suisse oder Demeter. Neben einem Verbot von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln, von Kunstdüngereinsatz und Gentechnologie verlangen wir beispielsweise eine konsequente Förderung der Biodiversität. Wir haben in all diesen Jahren gelernt, dass je grösser die Vielfalt umso einfacher und konstanter der Weinbau. Wir konnten beweisen, dass der Weinberg von einer ausgeglichenen Biodiversität profitiert. Das bedingt jedoch eine Planung über Generationen hinaus, nicht in Geschäftsjahren. 

Für so eine Umstellung benötigen die Winzer jedoch Unterstützung. Wir haben bei uns im Team genau dazu einen Berater. Er ist bei den Winzern vor Ort, begleitet sie und unterstützt sie mit unserem Wissen. Zusätzlich haben wir noch drei Önologen, die auch ihren Teil und ihr Wissen den Winzern übermitteln. Wir pflegen eine sehr wertschätzende und langfristige Partnerschaft mit unseren Winzern. Das ist wohl auch eines unserer Erfolgsrezepte.“ 

Karl’s Sinnvoll Tipp: Nutzt euren Balkon, eure Wiese oder Garten zur Bepflanzung von einheimischen Wildblumen. Unsere Insekten brauchten Nahrung. Das ganze Jahr über. Ich bin überzeugt, dass so ein sehr wertvoller Beitrag geleistet werden kann. 

Delinat Weine gibt’s in ausgewählten Alnatura Bio Super Märkten.