Navigation

Maronenpüree mit gebratenem Rosenkohl

Maronenpüree mit gebratenem Rosenkohl

Zutaten für 4 Portionen

 

300g Rosenkohl
2 Zwiebeln
25g Butter
200g Schlagrahm
100 ml Wasser
1 TL Meersalz
400g Maronen (tiefgekühlt)
2 EL Bratöl
1 TL Vollrohrzucker
2 TL Zitronensaft
4 Prisen Schwarzer Pfeffer, gemahlen

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

  1. Rosenkohl putzen und Röschen längs halbieren. Zwiebeln schälen und fein hacken.
     
  2. Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und Zwiebeln darin 1 Min. glasig dünsten. Rahm, Wasser, 1/2 TL Salz und Maronen zugeben, einmal aufkochen und 15 Min. bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel weich garen. Dann mit einem Pürierstab oder Hochleistungsmixer zu einem glatten Püree mixen.
     
  3. Während die Maronen kochen, eine beschichtete Pfanne vorheizen, Öl hineingeben und den Rosenkohl mit der Schnittseite nach unten in die Pfanne legen. 5 Min. bei hoher Hitze anbraten, nach 3 Min. Zucker darüberstreuen. Mit Zitronensaft ablöschen, umrühren und 2 Min. weiterbraten, dann mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit dem Maronenpüree servieren.
     

Unser Tipp:

Zu Rosenkohl passt wunderbar Vanille. Wenn Sie das mal ausprobieren wollen, dann ersetzen Sie doch den Zucker durch 1 Päckchen Bourbonvanillezucker.  

Statt frischem Rosenkohl können Sie auch tiefgekühlten Rosenkohl verwenden. Diesen am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.  

Das Maronenpüree lässt sich mit Bratöl und Soja- oder Hafer-Cuisine rein pflanzlich zubereiten.  

Dazu passen Fleischbeilagen wie Ente, Gans, Schwein oder Rind, aber auch Lachsfilet oder eine vegetarische oder vegane Fleischalternative.  

Quelle: Alnatura Deutschland

Foto: Frank Weinert

Die Lieblinge unserer Kunden

Alnatura Produkte online:

Jetzt zu Migros Online