Navigation

vegane Bratensauce

ca. 30 Stück

Zutaten

80 g braune Champignons
80 g Rüebli
50 g Sellerie
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Bratöl
1 EL Vollrohrzucker
1 Lorbeerblatt
1/2 TL Thymian getrocknet
100 ml Merlot (Rotwein)
400 ml Gemüsebouillon
2 EL Sojasauce
1 TL Delikatess-Senf
1/4 TL Meersalz
1 Prise Schwarzer Pfeffer (gemahlen)
1 TL Maizena
2 EL kaltes Wasser

Zubereitung

  1. Champignons, Rüebli, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in einem Topf scharf anbraten. Es sollen sich braune Stellen bilden, aber das Gemüse darf nicht schwarz werden. Nun Zwiebel- und Knoblauchwürfel zugeben, Hitze reduzieren und ca. 3 min andünsten.
  2. Vollrohrzucker, Lorbeerblatt und Thymian zugeben, alles mit Rotwein ablöschen, um die Hälfte einkochen lassen und mit der Gemüsebouillon auffüllen. Das Gemüse zugedeckt ca. 15 min weich kochen.
  3. Mit Sojasauce, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken und das Lorbeerblatt entfernen.
  4. Die Sauce mit einem Stabmixer fein pürieren und ggf. etwas einreduzieren lassen. Nach Wunsch die Stärke in kaltem Wasser verrühren, in die kochende Sauce einrühren und damit binden.

Tipp 1: Die Bratensauce kann zu Weihnachten mit 1-2 EL getrockneten Cranberries und 1/4 TL Zimt verfeinert werden.

Tipp 2: Wer gerne Gemüseeinlagen mag, kann 50 g gewürfelte Rüebli und 50 g gewürfelten Bleichsellerie in die Sauce geben und mitschmoren.

Tipp 3: Wer eine Rahmsauce bevorzugt, gibt einfach 200 ml Alnatura Sojacreme Cuisine hinzu.

Zubereitungszeit: ca. 40 min

 

 

Quelle: Alnatura
Foto: Oliver Brachat