Navigation

Ökologisch sinnvolle Verpackungen

Machen, was Sinn macht. Nach diesem Motto stellen wir unsere Verpackungen immer wieder auf den Prüfstand und entwickeln sie stetig
weiter. An erster Stelle steht der Produktschutz, um die bestmögliche Haltbarkeit zu gewährleisten. Zudem sollen die Verpackungen materialsparend und umweltschonend sein. 

Bei Alnatura gibt es übrigens ein Team, das sich ausschliesslich mit möglichst sinnvollen Verpackungen beschäftigt. Alnatura ist es wichtig, dass die Produkte eine ganzheitlich hohe Qualität haben und Kundinnen und Kunden darauf vertrauen können, ökologisch sinnvolle Produkte zu kaufen. Es reicht uns nicht, Bio-Produkte anzubieten. Über deren Verpackungen müssen wir uns ebenso Gedanken machen, das heisst unter anderem die aktuelle Forschung zu verfolgen, an Studien mitzuwirken und mit Herstellerpartnern ins Gespräch zu gehen – das kann nicht nur ›nebenher‹ laufen.

Alnatura Verpackungsziele

  

Wir haben uns einiges vorgenommen, um unsere Verpackungen noch nachhaltiger zu gestalten.
Dabei gelten für uns stets die folgenden Grundsätze: 

  • So viel wie nötig
  • So wenig wie möglich
  • Mehrfach nutzen und in Kreisläufen denken

Beispiele von nachhaltigen Verpackungen

  

Nachhaltigkeitspost_Verpackung_Akazien-Honig.jpg

Flasche aus recyceltem PET

Die praktische 350-Gramm-Spenderflasche besteht, mit Ausnahme des Deckels, aus recyceltem PET – und spart jährlich mehr als 27 Tonnen Neu-Kunststoff (Betrachtungszeitraum 2019) ein. Übrigens: Der Einsatz von PET wird durch sortenreines Flaschenrecycling möglich.

Nachhaltigkeitspost_Verpackung_Öle.jpg

Leichtere Glasflaschen & Verzicht auf Schrumpfkapsel

Leichtere Glasflaschen

Alnatura Öle
Die einzelne Flasche wiegt nun 325 g statt zuvor 379 g. Dadurch konnten in 2016 ca. 180 t Glas eingespart werden. Dies entspricht einer Einsparung von ca. 108 t CO2.

Alnatura Limetten- und Zitronensaft
Die Flasche wiegt nun 140 g statt zuvor 201 g. Jährliche Einsparung von 112 t Glas, entspricht 67 t CO2 -Einsparung. Durch das geringere Gewicht werden zudem Emissionen beim Transport verringert.

Verzicht auf Schrumpfkapsel

Durch den Verzicht auf zusätzliche Verschlusskapseln bei allen Essigen und Ölen in der Glasflasche sparen wir fast sieben Tonnen Kunststoff pro Jahr ein (Betrachtungszeitraum 2018).

Nachhaltigkeitspost_Verpackung_Müesli.jpg

Einsparungen von Plastik und Metall bei Müsli

Die Umstellung aller Cerealien von einer Verpackung mit Wiederverschluss-Clip auf einen geschweissten Folienbeutel mit verkürzter Abzugslänge spart pro Jahr (Betrachtungszeitraum 2016): fünf Tonnen Metall und  knapp 220 000 Quadratmeter Folie (ca. 30 Fussballfelder).

Nachhaltigkeitspost_Verpackung_MeiBox_2.jpg

Mehrweg-Box statt Einweg-Karton

Ja (M)Ei! Mit der„MeiBox“ lassen sich lose Eier sicher transportieren. Ohne Karton – und ganz ohne Abfall.

Übrigens: Egal welches Material – je öfter eine Packung wiederverwendet wird, desto besser wird ihre Ökobilanz.

ALN_Veggie-Bag-web.jpg

Veggie Bags für weniger Plastik

Gemeinsam Plastik reduzieren ♻ Mit dem Veggie Bag können Sie mithelfen, den Verbrauch von Plastiksäcklein zu reduzieren.

Die wiederverwendbaren transparenten Veggie Bags zum Abpacken von losen Früchten und Gemüse sind beim mehrmaligen Verwenden eine ökologische Alternative zu den Plastiksäckchen im Offenverkauf. Denn wird der Veggie Bag mindestens sechs Mal wiederverwendet, weist er eine geringere Umweltbelastung auf als ein herkömmliches Einweg-Plastiksäckchen. Die neuen Beutel sind qualitativ hochwertig und bestehen aus 100% Bio Baumwolle.

Die ausgewählten Früchte und Gemüse können Sie ohne Beutel wägen und mehrere verschiedene Produkte in einen Veggie Bag packen. Die wiederverwendbaren Beutel sind problemlos bei 30°C in der Maschine waschbar.

Die Veggie Bags für Früchte und Gemüse sind in allen Alnatura Bio Super Märkten erhältlich.