Navigation


Mono: Frisches aus der Flasche


MONO produziert in Handarbeit kaltgepresste Säfte aus besten Bio-Zutaten

Porträt einer innovativen Truppe, die bei Qualität und Frische keine Kompromisse eingeht.

 

Als Sandro Gassmann die zündende Idee kam, sass er gerade an einem Strand in Costa Rica, brutzelte in der Sonne und fragte sich wieder einmal, ob er sein Wirtschaftsstudium abbrechen sollte. Da sah er einen Affen, der sein Mittagessen direkt vom Baum pflückte und dachte:

«Warum machen wir Menschen das nicht?»

Sieben Jahre später führt der ehemalige Bank-Lehrling – der lieber Koch werden wollte – eine Firma, welche mit ihren Saftmischungen Kunden in der ganzen Schweiz verwöhnt.

MONO_Affe

Affenstark ohne Kompromisse

Der Affe (davon kommt der spanische Firmenname) und dessen Beziehung zur Natur bildet bis heute das Fundament der MONO-Philosophie. «Das heisst erst einmal, dass wir nur das frischeste Gemüse und die reifsten Früchte verwenden», erklärt der Gründer. Dann werden die Zutaten kalt gepresst und auch danach nie erhitzt, «damit keine Nährstoffe verloren gehen und wir den unverkennbaren Geschmack des Rohprodukts herausspüren». Das funktioniert auch nur, weil bei MONO jede Woche frisch produziert und anschliessend direkt ausgeliefert wird.

Bei über zwanzig Rezepten mit bis zu 11 verschiedenen Zutaten eine logistische Herkulesaufgabe. «Wir machen keine Kompromisse», sagt Gassmann, «auch wenn wir dafür den komplizierteren Weg gehen müssen».

MN22_20220329_Alnatura_MONO-Repo_15

Von Idee zu Business

Wer dem Gründer zuhört, könnte meinen, dass seit seiner «Affen-Idee» vor ein paar Jahren alles wie am Schnürchen lief. Doch als er damals voller Zuversicht aus Lateinamerika zurückkam, musste er sich zuerst eimal fragen: «Wie wird aus einer Idee ein funktionierendes Business?«

Gassmann begann sich obsessiv in die Materie einzuarbeiten, tüftelte nächtelang an seinen Mischungen, bis er seine erste Eigenproduktion – einen Shot aus frischem Ingwer, Honig und Zitrone in kleine Fläschchen abfüllte und damit in Zürichs Büros hausierte. Bald war die Nachfrage so gross, dass er die ersten Mitarbeitenden einstellen konnte. Einer war Yves Wyniger. Zwischen Gassmann und dem ehemaligen Maurer, der in der Gastroszene arbeitete und eine sinnvolle Aufgabe suchte, «matchte» es sofort. Heute ist Wyniger Mitinhaber und Produktionsleiter. Ihm zur Seite steht ein buntes Team zwischen 16 und 60, das sich ums Abwägen, Mischen, Pressen, Abfüllen und Kühlen kümmert. «Ohne unser Team würden wir ziemlich nackt dastehen.»

MN22_20220329_Alnatura_MONO-Repo_30

Instinktiv: Wie der Affe halt

Gassmanns Ingwer-Honig-Zitronen-Shot hat MONO immer noch im Angebot. Hinzu kommen mehrere kreative Biosäfte, die je nach Saison angepasst werden. Wo kommen eigentlich die Ideen für eure Rezepte her? «Ich bin wie ein Schwamm, der die unzähligen Einflüsse meiner Umwelt aufsaugt», sagt Gassmann. «Diese bringe ich irgendwie in den Produktentwicklungsprozess ein.» Am Schluss sei es wie überall eine Frage der Qualität, ergänzt Wyniger. «Erst wird das Produkt entwickelt, und erst danach wird kalkuliert». Und was unserem Körper guttue, sagt Gründer Gassmann, das wisse der sowieso am besten. «Instinktiv: Wie der Affe halt.»

2022_MONO_Drinks_MB